20150829-DSC_1715

Endlich wieder Berge und Täler! Nach längerer Bergabstinenz und bei traumhaftem Wetter stand am Wochenende eine Wanderung in den Ötschergräben am Programm.

20150829-DSC_1683

Weg: Lackenhof – Riffelsattel – Schleierfall – Mirafall – Ötscherhias – Kraftwerk Stierwaschboden – Lassingfall – Teufelskirche – Trefflingfall – Eibenboden
Länge: 30km
Dauer: 7:47 Stunden

IMG_5712

Mit 2 Autos und der nötigen Wanderausrüstung inkl. Verpflegung fuhren wir um 6:45 Uhr von zuhause los. Das erste Auto parkten wir beim Endpunkt (Eibenboden), mit dem zweiten Auto ging es zum Ausgangspunkt der Wanderung (Lackenhof – Parkplatz beim Kleinen Ötscher-Lift).

kurz vor der Wanderung am Parkplatz Kleiner Ötscher-Lift

kurz vor der Wanderung am Parkplatz Kleiner Ötscher-Lift

Nachdem die Rucksäcke voll gepackt waren, ging’s um 7:40 Uhr los. Von Lackenhof aus marschierten wir zum ersten Etappenziel, den Riffelsattel. Der Aufstieg ist das einzige Steilstück bei dieser Wanderung. Oben angekommen, machten wir eine kurze Trink- und Fotopause.

20150829-DSC_1689

Das zweite Teilstück bescherte uns relativ bald eine kleine Überraschung. Wir sahen 3 Rebhühner, jedoch hatten wir die Kamera im Rucksack und somit waren wir zu langsam um diese Tiere fotografisch festzuhalten. Entlang der gesamten Strecke konnten wir immer wieder unterschiedliche Tiere sehen.

20150829-DSC_1709 20150829-DSC_1705

Nachdem wir eine weitere kurze Trink- und Fotopause beim Schleierfall eingelegt hatten, ging es munter weiter! Dank des frühen Starts war es auch noch nicht zu heiß und es gab immer noch genügend Schatten. Trotzdem legten wir nach ca. 3 Stunden eine etwas längere Ess- und Erfrischungspause ein. Pünktlich zur Mittagszeiten erreichten wir dann auch den Ötscherhias.

20150829-DSC_1713

Damit wir im Zeitplan blieben wanderten wir in flotter Geschwindigkeit weiter. Bis auf ein paar kurze Trinkpausen wanderten wir in der Nachmittagshitze ohne Unterbrechung. Die totale Abkühlung holten wir uns erst am Ende der Tour, als wir unsere Wandersachen im Auto verstauten und dann sofort in die kühle Erlauf sprangen.

Unglaublich schöne Wanderstrecke! Früh losstarten lohnt sich, speziell an heißen Tagen wie bei unserer Wanderung. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Tour. Bei zwei bis drei Beschilderungen ist es nicht zu 100% klar ersichtlich wo es weitergeht, Abhilfe: immer flussabwärts halten. Vom Schleierfall flussabwärts ist teilweise reger Wanderverkehr, hierbei ist Rücksicht geboten.

KiCK ASS & SMiLE,
Zischi

Facebooktwittertumblrmail

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *